Allgemein,  Hunde,  Katzen

Der große Irrtum mit Chip/Tätowierung und Registrierung

Immer wieder erleben wir es im Tierheim, dass uns Fundtiere gebracht werden, die zwar gechipt oder tätowiert, aber nicht in einem Haustierregister wie Tasso oder Findefix registriert sind.

Eine Kennzeichnung (Chip oder Tätowierungsnummer) ohne Registrierung ist ungefähr so wirkungsvoll wie ein Auto ohne Zündschlüssel. Die 15-stellige Transpondernummer nutzt gar nichts, wenn damit nicht die Tier- und Halterdaten in einer Datenbank verknüpft sind! Nur die Kombination von Kennzeichnung und Registrierung ermöglicht es, ein entlaufenes Tier seinem Besitzer zuzuordnen.

Die meisten Tierbesitzer gehen anscheinend davon aus, dass wenn das Haustier einen Chip oder eine Tätowierung hat, dass es auch gleichzeitig registriert ist. Dies ist nicht der Fall!

Sie als Besitzer sind dafür verantwortlich, dass Ihr Tier in eine der Datenbanken (Tasso oder Findefix) registriert wird. Der Tierarzt macht das nicht für sie.

Es gilt das Tier kostenlos an einer zentralen Stelle anzumelden, die sowohl von Privatpersonen, Tierärzten, Vereinen uvm. genutzt wird.

Bitte registriert Euer Tier, dass es nicht auch bei Euch im Vermissten-Fall heißt: „Gechipt, aber nicht registriert“

Am besten jetzt gleich registrieren bei Tasso oder Findefix.

Wer nicht weiß, ob sein Tier registriert ist, einfach bei petmaxx.com (Suchmaschine mehrerer Registrierungsstellen auch außerhalb Deutschlands) die entsprechende Sprache auswählen, die Chipnummer oben rechts eingeben.

Bei erfolgreicher Suche erscheint die Registrierungsstelle. Dort am besten anrufen und klären, auf welchen Namen das Tier registriert ist.

Bildnachweis: TASSO e.V.